Domain Wert ermitteln

Wieviel ist meine Domain Wert?

Vorweg möchte ich gleich erwähnen, dass sich diese Frage leider nicht ohne weiteres beantworten lässt. Es gibt viele Kriterien die den Wert einer Domain beeinflussen kann. Sogar erfahrene Domainer tun sich teilweise schwer, diese Frage zu beantworten!

Welche Kriterien sind wichtig?

¤ Alter (umso älter umso besser)
¤ Länge (kurze Begriffe sind oft besser)
¤ Endung (.com .net .org .info .eu .de .ch .at)
¤ Bindestrich (kann gut sein, ist aber oft nicht so)
¤ Alternativen (umso weniger Alternativen umso besser)
¤ Generisch (hotel.com, schuhe.de, auto.ch, hotel.at, radio.de)
¤ Suchvolumen (wie oft wird monatlich nach diesem Begriff gesucht)
¤ Faktoren (TypeIns, Verlinkungen, DMOZ, PageRank, Alexa, Suma Position)
¤ Endung (manche Keywords passen mit der TLD nicht zusammen (webshop.org)
¤ Einzahl/Mehrzahl (teilweise ist die Einzahl besser, teils die Mehrzahl viel besser)

Das Suchvolumen wie oben erwähnt ist oft sehr wichtig. Es gibt allerdings auch Nischen Domains, bei denen das Suchvolumen nicht entscheidend ist. Beim oben genannten Punkt Alternativen muss man noch dazu sagen, dass es auch wichtig ist wie viele von den besetzten Alternativen auch wirklich „richtig“ projektiert sind! Auch noch wichtig ist die Zusammensetzung von den Domains, eine deutsch.de kann wertvoller sein als eine deutsch.com, eine infoseite.info ist in der Regel auch mehr Wert als eine infoseite.org.

Domain Wert selber bestimmen?

Wenn man sich nicht eine Zeit lang mit dem Domainbusiness auseinandergesetzt hat, ist es fast unmöglich einen realistischen Wert für eine Domain zu eruieren!

Was gibt es noch für Möglichkeiten?

Im Internet findet man sehr viele kostenlose Domain Schnellbewertungen, zum Beispiel adresso, adressio, adree, domainprovider und und und … von solchen Bewertungen sollte man aber besser die Finger lassen. Wenn die Angaben von diesen Bewertungen auch nur annähernd stimmen würden, wäre ich schon lange Millionär! Eine viel bessere Möglichkeit ist daher ein Domaingutachten von den Profis Sedo oder Nicit, dieses ist dann allerdings auch nicht kostenlos. Je nach Wert einer Domain kann sich sowas dann aber durchaus lohnen!

17 Kommentare zu „Domain Wert ermitteln“

  • Simon says:

    Besten Dank für die Bewertungskriterien. Welche der Bewertungskriterien sind denn die wichtigsten, um die Bedeutung der Webseite zu erhöhen – Suchvolumen – Alter der Webseite, etc.?

  • Admin says:

    Das kann man eigentlich so nicht sagen, jeder schaut auf was anderes!
    Aber bei einer generischen Domain mit einem vernünftigen Suchvolumen
    (ab 10’000 im Monat) hat man sicherlich nichts falsch gemacht.
    Solch eine Domain wird dann aber auch nicht sehr günstig sein!

  • Tanja says:

    Vielen Dank für die interessante Auflistung der Kriterien. Zusätzlich würde mich allerdings noch interessieren, in welchen Fällen beispielsweise Mehrzahl oder EInzahl besser ist, in welchen Fällen ist ein Bindestrich gut etc. Vielleicht führt das dann auch etwas zu weit, allerdings interessieren mich diese Details brennend.

  • Admin says:

    Einzahl/Mehrzahl
    Kann man nachschauen (Keywordtool) welches Wort öfter gesucht wird. Teilweise sieht das Wort in der Merzahl auch einfach nicht schön aus, beispielsweise wäre touchscreen.tld besser als touchscreens.tld

    Bindestrich
    Es gibt viele Bindestrich Domains die super ausschauen, teilweise erkennt man ohne Bindestrich auch schlecht, wie die Domain eigentlich lautet! flyer-drucken.tld wäre zum Beispiel sehr gut.

    Pauschal kann man das nicht sagen, es kommt immer auf die einzelne Domain an…

  • Mond says:

    Also ich hab die Schnellbewertungen mal an ein paar Domains getestet. Wenn wirklich jemand bereit wäre, diese Beträge zu bezahlen, dann würde ich das Zeug sofort hergeben. Käme ich doch locker auf ein neues und verdammt schickes Auto…

  • Christian says:

    Nun ja, die Schnellbewertungen sind meist nur der Köder um die Leute zu einer (kostenpflichtigen) Detaillanalyse zu bewegen. Ob diese dann was taugt, kann ich nicht sagen. War mir bisher zu geizig dafür.

  • Alex says:

    Naja, die Preisvorschläge sind aber jenseits von gut und böse – wer soll das bezahlen. Das sind bestimmt Wunschvorstellungen …

  • Simon says:

    Jeder Preis ist möglich, wenn jemand bereit ist, ihn zu zahlen, ist doch ganz einfach 😉

  • Andi says:

    @Simon: Joooaaa eigentlich ist das richtig… 😉

  • Thorsten says:

    Webseiten registriert man ja nicht mal so tausende nebenbei (ausser Websammelfirmen). Wenn ich einen Namen registriere, dann verfolge ich einen Zweck damit, will meinen Lesern etwas nahebringen, will ein Produkt verkaufen, oder einfach einem Hobby nachgehen.

    Daher finde ich diese ganzen Bewertungsseiten, bei der bestimmt bei jeder etwas anderes herauskommt, für eine Spielerei, sonst nichts.

  • Andi says:

    @Thorsten: Nein da hast du Recht, Webseiten registriert man wirklich nicht tausende nebenbei, aber Domains werden zu tausenden gesammelt und es gibt viele Leute, die vom Domainhandel leben können!

  • Thorsten says:

    Aha, kennst du da einen davon persönlich?

  • Andi says:

    @Thorsten: Ja, ich kenne mehrere, da ich eine Weile in einem Domainforum aktiv war!

  • Andreas Lange says:

    Eigentlich kann man für jede Webseite viel Geld bekommen, je nachdem wieviel der Interessent zahlen will. Normalerweise gibt es da keine Grenzen.

  • Andi says:

    @Andreas: Ja das stimmt, aber gewisse Domains haben auch einen sehr hohen Wert ohne das sie projektiert sind…

  • Patrick says:

    Da fließen ja ein große Menge an unterschiedlichesten Faktoren zusammen, ich dachte die Bewertung wäre um einiges einfacher. 🙂

  • Steffen says:

    Bisher haben doch vor allem das Domainalter und der Domainnname eine wichtige Rolle gespielt. Aber habe gestern in einem anderen Blog gesehen, dass sich das wohl gerade alles ändert. SMX München hat dazu eine wirklich itneressante Studie veröffentlich =)

Kommentieren