NoFollow Kampagne

Das NoFollow Attribut wurde von Google, Yahoo und Msn eingeführt. Ursprünglich sollte es zur Spamvermeidung auf Webseiten und Blogs dienen. Inzwischen gibt es dafür diverse andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel die vielen AntiSpam Plugins oder die Funktion, Kommentare erst nach der Moderation freizugeben. Dieses NoFollow Attribut ist somit nicht nur überflüssig geworden, nein es schadet auch der ganzen Bloggerszene! Links, die damit markiert wurden (was im Übrigen eine Standardeinstellung in WordPress ist), werden nicht mehr vollständig in den Index aufgenommen. Auch die heiss begehrte PR Vererbung fällt weg (natürlich auch bei gern gesehenen Kommentaren). Es gibt aber viele Plugins, die diese Probleme lösen und den Link mit einem DoFollow markieren. Mein Favorit ist das Nofollow Case by Case. Dieses Plugin besitzt auch die Funktion einzelne Links (Ausnahmen) als NoFollow zu kennzeichnen. In Zukunft werde ich vermehrt darauf achten, dass ich in Blogs kommentiere, welche DoFollow bewusst unterstützen. Jeder, der einen nützlichen Kommentar auf einem anderen Blog hinterlässt, sollte doch auch belohnt werden!? Ich werde meinen Lesern zeigen, dass ich gegen NoFollow bin und werde meinen Blog mit einem “No NoFollow” Button deklarieren. Ich hoffe, dass sich bei dieser Aktion noch andere Blogger beteiligen und auch einen solchen Button in ihren Blog einbauen.

Hier habe ich eine kleine Auswahl von “No NoFollow” Buttons zusammengestellt. Wenn jemand diesen Button in einer anderen Farbe möchte, kann ich diesen gerne für euch erstellen.

27 Kommentare zu „NoFollow Kampagne“

  • Pablo sagt:

    Wird eigentlich auch ein schlechter Pagerank (0) auf eine Website übertragen ??

  • Frederik sagt:

    Das stimmt zwar. Der Nofollow Tag kann aber auch sehr sinnvoll sein, wenn man zB. den Trackback Link damit kennzeichnet. Wenn man das nicht macht, erscheint der gleiche Post zweimal im Index.

    PS: Ich bin absolut gegen Blogs, die in den Kommentaren Nofollow haben. Ich denke nur, dass man nicht allgemein sagen kann, nofollow ist schlecht.

  • Frederik sagt:

    Noch ein kleiner Nachtrag:

    Danke vielmal für deinen Post. Ich hätte sonst nie gemerkt, dass auch ich einer dieser bösen nofollow Kommentarblogs war. Ich werde es natürlich sofort ändern!

  • Admin sagt:

    Hallo Frederik

    Ist wusste auch lange Zeit nicht, dass NoFollow eine Standardeinstellung in WordPress ist. Ich würde mich sehr freuen, wenn du auf deiner Page einen
    „No NoFollow“ Button von mir integrieren würdest. Wenn du möchtest kannst du diesen dann auf meinen Artikel verlinken, damit andere Blogger auch auf DoFollow umstellen.

    Gruss Andi

  • Sebastian sagt:

    Ist ne schöne Idee. wir linken auch aus unserem Blog mit „NO NO FOLLOW“… halten das auch bei manchen Projekten für richtig …

    Wie gesagt..gute Idee und viel Erfolg!

  • Tarik sagt:

    Wo kann man denn gucken,
    ob man „nofollow“ eingestellt hat?

    Irgendwoher muss Google ja die Information haben und in meinem Quelltext ist das Wort „nofollow“ nicht enthalten.
    (Das Design ist von mir, auch dort habe ich keine Meta-Tags mit solchem Inhalt eingefügt…)

  • Yuri sagt:

    Ich finde dass es ein Schritt in die richtige Richtung ist und befürworte diese Kampagne.
    Danke dass nun viele Webmaster umdenken und Kommentare wieder belohnen.

  • Ramona Kramp sagt:

    Ich meine auch, dass Blogger sich immer mehr zusammenschließen sollten und als Community auftreten. Sich gegenseitig unterstützen kann nur von Vorteil sein.
    Auf jeden Fall werde ich jetzt darauf achten, ob ich no-follow oder do follow links habe …

  • Frederik sagt:

    Hi
    Ich wollte nochmals nachtragen, dass ich mit meinem oben geschriebenen Kommentar nicht sage will, dass Blogs die „nofollow“ verwenden irgendwie schlecht sind. Ich habe das mehr ironisch gemeint und vergessen die Anführungszeichen zu setzen. Einfach falls sich jemand dadurch persönlich verletzt fühlen sollte.
    mfg

  • Online User sagt:

    Ja hab auch vor meinen Blog auf dofollow umzustellen. Höre das auch jetzt in diesem Blog zum ersten mal, vielen dank für die Informationen. Die Blogger sind sowieso ein bewusst verknüpftes Kollektiv und halten eigentlich gut zusammen. Diese Macht sollte niemand mehr unterschätzen.

  • Andreas sagt:

    Scheint als wenn Du nun wieder NoFollow bevorzugen würdest?

  • Admin sagt:

    Hast du richtig erkannt, ich hatte ein paar Probleme mit meinem Blog und muss nun meine alten Plugins wieder zusammensuchen!

  • Markus sagt:

    Ich habe es selbst getestet um zu schauen wie dofollow und nofollow auf google ranking und besucher sich auswirken. Dofllow Blogs ziehen sehr viel Besucher und Komentator an sich und werden durch die Kommentare auch besser in google platziert.Es werden auch sehr viele Sales über diese Seiten vorgenommen. Kann nur jedem empfehlen auf follow zu gehen.

  • Admin sagt:

    Hallo Markus
    Also dann wird es ja Zeit in deinem Blog (www.sms-puls.de/free-sms-blog)
    die Kommentare auf DoFollow umzustellen!

  • René sagt:

    Ich nutze zur Zeit NoFollowFree. Damit wird nach einer bestimmten Anzahl von Kommentaren der Kommmentarlink auf Follow umgestellt. Mal abwarten ob es was bringt.

  • Peti sagt:

    Dass das nofollow als Spam-Abwehr versagt hat, ist doch nun schon länger bekannt. Leider ist noch nicht bekannt, dass gute Kommentare durchaus dazu beitragen, dass Suchmaschinen wie *G* die Kommentare wie zusätzlichen Content ansehen und so die Seite womöglich durchaus davon profitiert.
    Was liegt also näher, als die netten Kommentarschreiber dann mit einem ehrlichen Link zu belohnen?

  • Star Kollektion sagt:

    Find die Aktion ne super Sache! Blogs bieten Quality-Content und den sollte man in Google pushen!

  • Sabine D. sagt:

    Wir sprechen gern von Barrierefreiheit im Netz – das Internet ist ein riesiger Organismus geworden, der sich frei entfalten sollte ohne Zensur. Das No-Nofollow Attribut ist meiner Meinung nach sogar ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit und ein positiver Part der Netzkultur.

  • Spielzeug sagt:

    Zum Thema Linkgeiz möchte ich auch kurz Stellung nehmen: Ich finde es sehr schade, dass mittlerweile fast alle Blogs “nofollow” verwenden. Man könnte es schon als „nofollow-Pest“ bezeichnen. Wenn jemand einen guten und zum Thema passenden Kommentar schreibt, warum soll er dafür keinen „echten“ Link bekommen? Schön, dass es noch Blogs wie diesen hier gibt, die fair sind. Ich wünsche noch viel Erfolg!

  • Patrick sagt:

    das ganze sollte doch immer ein geben und nehmen sein für einen guten kommentar sollte man auch einen dofollow link bekommen dann macht es doch gleich mehr spaß sich die mühe zumachen.

  • Ramses sagt:

    Die Kampagne ist zwar nun schon über ein Jahr her, trotzdem freue ich mich, dass es immer mehr Blogger verstehen, wie das Internet (von mir aus auch die „Blogosphäre“) funktionieren sollte: Durch geben und nehmen.

    Deine No-Nofollow-Buttons finde ich sehr gut, aber ich bastel mir doch lieber einen eigenen für meine Website(s).

    PS: Als ich zum ersten Mal von dieser Do-/No-Follow-Geschichte gehört habe, war ich schockiert und habe mich wirklich ein bisschen „schmutzig“ gefühlt. Schade, dass die Macher von WordPress dem Blogger keine Optionen von Haus aus geben…

Kommentieren