Vom Surfer zum Pädophilen

1. Du verlierst deinen Partner
2. Du verlierst deine Stelle
3. Du gehst in den Knast

Und wieso das alles?
Dank einem Computervirus!

Wie Gulli berichtet soll ein Computervirus im Umlauf sein, der automatisch kinderpornografisches Material auf den eigenen Computer herunterlädt. Das ist doch wieder mal ein weiterer Grund, den eigenen Computer so gut wie nur möglich gegen solche Computerviren zu schützen!

3 Kommentare zu „Vom Surfer zum Pädophilen“

  • Lars says:

    Ich finde das mal richtig krass. Da werden unbedarfte Leute plötzlich als perverse deklariert, mit allen Konsequenzen, und haben es echt schwer ihre Unschuld zu beweisen. Andererseits kann und darf man auch kaum anders vorgehen, da es wohl das schrecklichste wäre wenn ein zusätzliches Kind Schaden nimmt weil die Ermittler einen Virus vermuteten. Keine schöne Sache, ich bin gespannt wie sich das noch entwickelt und kann nur immer wieder sagen: Verstand an im Internet!

  • Dennis says:

    Unglaublich das es so etwas auch gibt. Was muss da wieder für ein kranker Geist hinter stecken der einen solchen Virus programmiert. Aber völlig klar, dem muss man auf den Grund gehen. Der Virus sollte sich aber ja finden lassen.

  • Tim says:

    Ich finde das auch ganz schön heftig. Bin selbst Vater und wenn ich so etwas auf meinen PC runterladen würde, gehe ich gleich zur Polizei. Denn nur so kann man vielleicht nachvollziehe, von welcher IP-Adresse diese Mail gekommen ist. Denn solche Menschen gehören hinter geschlossene Riegel, am besten mit der Jacke deines Vertrauens! Am besten denke ich auch dass man keine Mail öffnet, wo man sich nicht sicher ist, von wem diese Mail kommen ist. Jede Mail kann einen Virus mit sich ziehen auch wenn diese nicht so Ekel erregend sind, wie dieser hier im Blog beschriebene.

Kommentieren